Radieschen stellt sich vor und präsentiert ein tolles Rezept

Liebe Freunde

Da Adrian heute schwer beschäftigt ist, packe ich diese Gelegenheit beim Schopf, um hier öppis zu schreiben und euch ein tolles Rezept vorzustellen. Mein Name ist Radieschen, auch bekannt als Kleingemüse, und kochen und essen macht mir grossen Spass. Darum werde ich euch von Zeit zu Zeit hier Rezepte vorstellen. Heute präsentiere ich euch das Rezept für einen feinen Zitronenkuchen. Er ist ganz einfach zu machen und schmeckt prima.

Zutaten

1 Mürbeteig, fixfertig ausgewallt -> gibt es in der Migros und im Coop (oder selbst gemacht,  siehe Tiptopf)

Zitronencrème:
120 g Zucker
3 Eier
2 Bio-Zitronen (½ Schale und ganzer Saft)
80 g Butter
60 g geschälte Mandeln, in Scheibchen

2 EL feiner Zucker (zum Karamellisieren)

Zubereitung

1. Ein rundes Kuchenblech mit Backpapier auslegen und mit dem Mürbeteig belegen. Mit einer Gabel den Teigboden einstechen und ca. 15 Minuten kühl stellen. Butter zergehen lassen, kurz auskühlen.

2. Zucker und Eier in einer Schüssel mit dem Schwingbesen gut verrühren, Zitronenschale dazureiben (Hälfte einer Schale); dann den Saft der zwei ganzen Zitronen dazupressen. Butter unter ständigem Rühren vorsichtig dazugiessen.

3. Mandelscheibchen auf den Teigboden streuen, darauf die Zitronencrème verteilen. Den Kuchen in der unteren Hälfte des Backofens bei 200° C ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen.

4. Backofen-Temperatur entweder erhöhen oder Grillfunktion einstellen. Kuchen mit Zucker bestreuen, danach in der Mitte des Ofens solange backen, bis der Zucker karamellisiert ist. Aber obacht: Gut aufpassen und den Kuchen im Auge behalten, sonst kann es leicht passieren, dass der Kuchen (insbesondere der Teig am Rand) verbrennt. Eine andere Möglichkeit wäre, den Zucker mit Hilfe eines Bunsenbrennerteils (gibt es speziell zum Karamellisieren; erhältlich z. B. im Ryfflihof). Kühl stellen.

Dieses Rezept stammt von der Seite http://www.waskochen.ch/

Nun wünsche ich euch viel Spass beim Backen und eine schöne Vorweihnachtszeit. Radieschen kommt bald wieder mit einem neuen Rezept vorbei.

Advertisements

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: