Ornamental frame – red and gold

Vintage ornamental frame in red and gold.

Sign up to buy! Sign up to sell!

Ornamental frame

New ornamental design element.

Sign up to buy! Sign up to sell!

Pink floral background

New vector background!

Sign up to buy! Sign up to sell!

Station clock

Sign up to buy! Sign up to sell!

Big Ben Clock

I’m not out of clocks yet! ^_^

Sign up to buy! Sign up to sell!

Stopwatch

Sign up to buy! Sign up to sell!

Wall clock

Sign up to buy! Sign up to sell!

Chocolate love (yummy love)

Sign up to buy! Sign up to sell!

Sick!

Way too many cookies!

Sign up to buy! Sign up to sell!

Fight!

Sign up to buy! Sign up to sell!

Radieschen liebt Peanutbutter

Radieschen liebt Peanutbutter. Weniger als Brotaufstrich, denn als Backzutat. Was gibt es beim Mampfen von Süssigkeiten Spannenderes und Lustvolleres, als wenn sich im Mund Süsse und noch ein klein wenig Salz vermischen? Vielleicht kennt ihr die Erdnussbutter-Süssigkeiten von Reese’s. Die gibt es bei uns, soweit mir bekannt ist, wohl nur im Lolipop. Item, diesen süss-salzigen Dingern kann Radieschen nur schwer widerstehen.

Man kann aber eine solche Süssigkeit auch selber nachmachen, und braucht nicht einmal viele Zutaten oder einen Ofen dazu. Hier das Rezept, abgeguckt aus dem grandiosen Kochbuch „How to be a domestic goddess“ von Nigella Lawson (zu Nigella in späteren Posts noch mehr).

Zutaten

Basis:
50 g dunkler Rohrzucker (nicht den fein gemahlenen nehmen)
200 g Puderzucker
50 g Butter in anständiger Qualität, weich
200 g Erdnussbutter (Achtung: Nicht die Crunchy-Version nehmen)

Topping:
200 g Milchschokolade
100 g Zartbitterschokolade (ich nehme einfach gute Kochschokolade)
1 EL Butter

1 Brownie-Blech (ca. 18 x 27 cm; gibt es in der Migros, die Anschaffung lohnt sich!)

Zubereitung

Alle Zutaten für die Basis gut mischen, bis die Masse schön weich ist. Wenn der Rohrzucker etwas klumpt, macht das gar nichts, ganz im Gegenteil. Nun die Masse in das Blech drücken und dabei so gleichmässig wie möglich verstreichen.

Nun zum Topping: Die Milchschokolade und die dunkle Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen (am besten geht das in der Mikrowelle, sonst in einer Pfanne -> Wasserbad ist vorzuziehen), gut mischen und auf der Basis schön verteilen. Warten, bis sich das Topping etwas abgekühlt hat, dann Blech mit Alufolie bedecken und ab in den Kühlschrank. Wenn das Topping fest ist, kann die Masse in kleine Stückchen geschnitten werden. Betonung auf klein, denn die Sache ist sehr gehaltvoll!

Radieschen wünscht guten Appetit und ein wunderbares Weihnachtsfest.

Lion king

Buy!

Happy naked santa

Uh, a little blurry …

Buy!

Radieschen stellt sich vor und präsentiert ein tolles Rezept

Liebe Freunde

Da Adrian heute schwer beschäftigt ist, packe ich diese Gelegenheit beim Schopf, um hier öppis zu schreiben und euch ein tolles Rezept vorzustellen. Mein Name ist Radieschen, auch bekannt als Kleingemüse, und kochen und essen macht mir grossen Spass. Darum werde ich euch von Zeit zu Zeit hier Rezepte vorstellen. Heute präsentiere ich euch das Rezept für einen feinen Zitronenkuchen. Er ist ganz einfach zu machen und schmeckt prima.

Zutaten

1 Mürbeteig, fixfertig ausgewallt -> gibt es in der Migros und im Coop (oder selbst gemacht,  siehe Tiptopf)

Zitronencrème:
120 g Zucker
3 Eier
2 Bio-Zitronen (½ Schale und ganzer Saft)
80 g Butter
60 g geschälte Mandeln, in Scheibchen

2 EL feiner Zucker (zum Karamellisieren)

Zubereitung

1. Ein rundes Kuchenblech mit Backpapier auslegen und mit dem Mürbeteig belegen. Mit einer Gabel den Teigboden einstechen und ca. 15 Minuten kühl stellen. Butter zergehen lassen, kurz auskühlen.

2. Zucker und Eier in einer Schüssel mit dem Schwingbesen gut verrühren, Zitronenschale dazureiben (Hälfte einer Schale); dann den Saft der zwei ganzen Zitronen dazupressen. Butter unter ständigem Rühren vorsichtig dazugiessen.

3. Mandelscheibchen auf den Teigboden streuen, darauf die Zitronencrème verteilen. Den Kuchen in der unteren Hälfte des Backofens bei 200° C ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen.

4. Backofen-Temperatur entweder erhöhen oder Grillfunktion einstellen. Kuchen mit Zucker bestreuen, danach in der Mitte des Ofens solange backen, bis der Zucker karamellisiert ist. Aber obacht: Gut aufpassen und den Kuchen im Auge behalten, sonst kann es leicht passieren, dass der Kuchen (insbesondere der Teig am Rand) verbrennt. Eine andere Möglichkeit wäre, den Zucker mit Hilfe eines Bunsenbrennerteils (gibt es speziell zum Karamellisieren; erhältlich z. B. im Ryfflihof). Kühl stellen.

Dieses Rezept stammt von der Seite http://www.waskochen.ch/

Nun wünsche ich euch viel Spass beim Backen und eine schöne Vorweihnachtszeit. Radieschen kommt bald wieder mit einem neuen Rezept vorbei.

Hillbilly santa

Uh, what season is now?

Sign up to buy! Sign up to sell!

Ho ho ho!

Buy!

Nose – disgusting

Waaahh!

Sign up to buy! Sign up to sell!

Ear

Sign up to buy! Sign up to sell!

Female and male eye

Sign up to buy! Sign up to sell!

Bamboo business card

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen, diese Visitenkarte gestalten zu dürfen.

Anfragen sind willkommen. ^-^

Buy the bamboo background!